top of page
Search
  • claudia-nedelka

Einfach anfangen

Updated: Sep 6, 2023

Dieser Blog ist eine Reise. Meine Intention ist dir, liebe Leserin, viele Impulse und Tipps mitzugeben zu dir zu stehen, dich zu zeigen und innerlich zufrieden zu sein.



In meinem ersten Blogbeitrag möchte ich auf das Thema Sichtbarkeit eingehen.


Vielleicht kannst du dich gut in folgende Situationen hineinversetzen: Du bist Expertin in einem bestimmten Fachgebiet und möchtest dein Wissen auch anderen Menschen zugänglich machen- um deine Außenwahrnehmung zu stärken, einen interessanten Austausch mit anderen ExpertInnen zu erwirken oder um einen neuen potentiellen Arbeitgeber anzuziehen. Womöglich stehst du aber auch kurz vor der Selbstständigkeit oder hast bereits gegründet. Doch irgendetwas hält dich noch zurück „richtig“ rauszugehen und dich mit deiner Expertise zu zeigen.


Alte Glaubenssätze tauchen auf:

„Ich bin noch nicht gut genug.“

„Was soll XY von mir denken?“

„Ich habe noch nicht das richtige Auftreten und gehe in der Masse unter.“

Diese Glaubenssätze hängen häufig mit negativen Erfahrungen und Kritiken aus der Vergangenheit zusammen und können dich am konkreten Anfangen hindern. Begleitet wird das gerne von Perfektionismus und einem hohen Anspruch an sich selbst.

Dann ist da auch noch das Vergleichen: Es gibt doch schon so viele Experten, die ständig auf allen Plattformen zu sehen sind, dabei eine strahlende Figur abgeben und großen Zuspruch erhalten- nicht zuletzt durch die Anzahl ihrer Follower. Die auch noch ein wahnsinniges Tempo vorlegen- sei es in ihrem Unternehmensaufbau oder dem Content, den sie auf den entsprechenden Plattform liefern.

Glaubenssätze, Vergleiche und Perfektionismus können dich ganz schön ausbremsen.

An dieser Stelle möchte ich folgendes Zitat einstreuen:

Auch ein Weg von 1000 km beginnt mit dem ersten Schritt." (chinesisches Sprichwort)

Es sagt niemand, dass dieser Weg einfach wird oder ob du überhaupt ankommst. Vielleicht wirst du dich auch mitten auf dem Weg umentscheiden, in eine andere Richtung gehen oder ganz umkehren. Aber wenn du gar nicht erst losgehst, wirst du es nie erfahren. Es wäre doch schade, wenn dich die oben benannten Blockaden davon abhalten würden, es herauszufinden.


Gegenseitige Unterstützung ist der Schlüssel


Auch ich habe lange gezögert und mich nicht überwinden können mit meinen Herzensthemen- der Fotografie und der künstlerischen Zusammenarbeit mit anderen Menschen- rauszugehen. Daher kann ich deine Bedenken, Ängste und Sorgen sehr gut nachvollziehen.

Letztendlich habe ich mir dann doch einen Ruck gegeben - es war im Coronajahr 2020- und habe angefangen die ersten Schritte zu gehen: die Webseite zu planen, an einem Social Media Workshop teilzunehmen, die ersten Testshootings mit Kunden zu machen und selbst professionelle Fotos anfertigen zu lassen. Natürlich verbunden mit einem bangen Gefühl ob ich nicht besser abwarten sollte bis ich mehr Erfahrung auf diesem Gebiet habe.

Um es auf den Punkt zu bringen: Ich habe mir Unterstützung geholt. Zusätzlich habe ich mich mit Menschen verbunden, die das Gleiche möchten wie ich und ähnliche Ziele in Bezug auf die (nebenberufliche) Selbstständigkeit und das Verwirklichen ihrer Träume haben. Zu den Themen Netzwerktreffen und Mentoring mache ich nochmal einen eigenen Beitrag. Darin möchte ich dir zeigen wie wertvoll dieser Austausch ist.


Zusammengefasst meine 4 Tipps für deinen Start in die Sichtbarkeit

  1. Fang an, auch wenn du noch nicht 100 % zufrieden bist. Du kannst vieles auf deinem Weg noch anpassen. Entscheidend ist der erste Schritt. Sobald der berühmte erste Pinselstrich auf einer leeren Leinwand gesetzt ist, wird die weiße Fläche nach und nach bunter.

  2. Vergleiche dich nicht mit dem Tempo der anderen, die nach außen sichtbarer sind als du. Die Besonderheiten im Leben dieser Menschen kannst du von außen nicht sehen. Geh in deinem Tempo, auch wenn es mal länger dauert.

  3. Tausche dich mit Gleichgesinnten aus. Hilfreich sind Netzwerktreffen, die es in jeder größeren Stadt gibt, in Hamburg z.B. von der HEI organisiert. Ein weiterer Tipp sind Facebook-Veranstaltungen oder der Weg über meetup.com. Gegenseitiges Empowerment ist entscheidend für berufliches Fortkommen und steigerndes Selbstvertrauen.

  4. Hol dir Unterstützung. Gerade in einem vollen Alltag mit wenig Zeit möchtest du jede freie Minute in die Ausarbeitung und Umsetzung deiner Ideen investieren.


Literaturempfehlungen als zusätzlicher Booster


Am Ende möchte ich dir noch zwei Literaturempfehlungen ans Herz legen, mit denen ich mich in die ganze Thematik Sichtbarkeit eingearbeitet habe und aus denen ich viele hilfreiche Impulse ziehen konnte. Vielleicht können sie auch dir einen Push in die richtige Richtung geben:


„Nur wer sichtbar ist, findet statt“, Tijen Onaran, Goldmann Verlag 2020

Das Buch ist mittlerweile ein Klassiker und Tijen eine erfolgreiche Unternehmerin und ausgewiesene Expertin für Personal Branding. Sie beschäftigt sich mit dem eigenen Markenkern, Netzwerken aber auch dem Umgang mit Selbstzweifeln und konkreten Umsetzungsstrategien.

„Verstecken gilt nicht!“, Melina Royer, kailash Verlag 2017


Dieses Buch mit dem schönen Untertitel „Wie man als Schüchterner die Welt erobert“ ist insbesondere eine Empfehlung für zurückhaltende und hochsensible Menschen. Es geht um das Arbeiten am eigenen Mindset und macht mit vielen Praxisbeispielen Mut raus ins Leben zu gehen. Das Buch bietet somit eine Hilfestellung, wenn die eigenen Blockaden noch sehr fest sitzen und ein erster Einstieg in das Thema Sichtbarkeit benötigt wird.



Mein Mehrwert: Wie kann ich dir helfen?


An dieser Stelle möchte ich dir kurz erläutern, wie ich dich unterstützen kann bzw. was meine Arbeit für dich bewirkt:


Ich möchte, dass du dich mit dir selber wohlfühlst und gesehen wirst. Dafür unterstütze ich dich mit großartigen Fotos, auf denen du dich wieder findest, aber dennoch in deiner besten Version erstrahlst. Ich mache nicht einfach „nur“ Fotos von dir, sondern biete dir zusätzlich Mentoring an- sei es in Outfit-Fragen oder zur inneren Stärkung. Auf Wunsch vermittel ich dich an meine großartige Make-up- und Farbberaterin Stefanie Wiesemann weiter.


Du erhältst die Sicherheit, dass du so okay bist wie du bist um dich nach Außen hin zu zeigen. Mein Ansatz dafür: Das Außen zu betonen um das Innen zu stärken. Denn nur wenn wir uns wohlfühlen in unserer Haut und unserem Outfit strahlen wir das auch aus und finden zu mehr Selbstbewusstsein.


Der Mehrwert, den ein gutes Bild für dich hat, auf dem du professionell rüberkommst und dich gleichzeitig wohlfühlst: Du wirst öfter Beiträge in den sozialen Netzwerken posten, du präsentierst dich gerne auf deiner Webseite, du lieferst einen ersten sympathischen Eindruck auf Einladungen für Panels und Kongresse.


Du wirst wahrgenommen und öfter gesehen um wiederum die richtigen beruflichen Situationen und Personen in dein Leben zu ziehen. Zum Beispiel deinen Wunschkunden, deinen neuen Kooperationspartner, einen Top-Arbeitgeber oder bereichernde Kontakte auf LinkedIn.


Zusammengefasst: Ein professioneller Auftritt - sei es auf Fotos oder in deinem Äußeren -ist wichtig für die eigene Identität und Außenwahrnehmung. Wenn du natürlich und deinem Wesen entsprechend „eingefangen" wirst, lockt das wiederum die für dich richtigen Menschen an, die sich ebenfalls mit deinem Auftritt identifizieren können und zu dir Vertrauen aufbauen.


Mein Mentoring Innere Stärke kann dich zusätzlich unterstützen, solltest du noch Hemmungen haben vor die Kamera zu treten oder an deinem Erscheinungsbild zweifeln. Du kannst im geschützten Rahmen über mögliche Selbstzweifel mit mir sprechen. Ich gebe dir individuelle Tipps wie du dich innerlich gut stärken und Zweifel ablegen kannst. Trete gerne mit mir in Kontakt.


Bis bald


Deine Claudia

16 views0 comments
bottom of page